Peace Counts – Frieden zählt!

Ausstellung der Berghof Foundation

04. bis 08. Mai 2015 für Schulklassen
09. bis 15. Mai 2015 für die Öffentlichkeit

Marktkirche | Markt 2/Porschekanzel | 45127 Essen-Stadtmitte

Die Ausstellung „Peace counts“ stellt Menschen vor, die sich in Kriegs- und Krisengebieten gewaltlos für den Frieden engagieren.

Zum Beispiel Abd al-Nasr in Aleppo/Syrien: Der Krieg in Syrien kennt keinen Alltag – nur Ausnahmezustand. Ein Elektroingenieur will das nicht hinnehmen. In Aleppo stellt er Ordnung gegen das Chaos. Er treibt die Menschen an, sich zu organisieren: gegen den Müll, gegen den Hunger. Die Leute nennen ihn einfach: Scheich.

Oder Mateo in Kolumbien: In der kolumbianischen Koka-Hauptstadt Medellín zeigt eine Initiative von über achtzig Hip-Hoppern, wie sich Jugendliche Respekt erobern können: Mit dem Mikro – statt mit Drogen und Gewalt. Mateo organisiert Hip-Hop-Workshops für Jugendlichen. Gemeinsam widersetzen sie sich der Gewalt rund um die Drogen.

Oder Elena Guldmadova in Mazedonien: Der vielbeschworene Dialog der Kulturen braucht versierte Übersetzer. Menschen, die in verschiedenen Welten zu Hause sind. Elena Gulmadova ist Tadschikin, Gynäkologin und Diplomatin, ihr Vater betete zu Allah, ihre Mutter zu Jesus. Die Neutralität in Person, vermittelt sie in Mazedonien zwischen verfeindeten Muslimen und Christen.

Drei Beispiele, die uns Mut machen können, sich für den Frieden einzusetzen – auch in unsrer Stadt, in unserem Land. Weitere Informationen über die Ausstellung stehen im Internet auf der Seite www.peace-counts.de.

Vom 04. bis 08. Mai 2015 werden Schulklassen aus sieben Essener Schulen die Ausstellung erkunden. Studierende werden die Klassen durch einen Lernzirkel zur Ausstellung begleiten.

Beteiligte Schulen:
Frida-Levy-Gesamtschule
Berufskolleg im Bildungspark
UNESCO-Schule
Burggymnasium
Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg
Gymnasium Essen Nord-Ost
Leibniz-Gymnasium

An diesen fünf Tagen ist die Marktkirche tagsüber nicht öffentlich zugänglich. Interessierte können allerdings im Rahmen zweier Abendveranstaltungen die Ausstellung anschauen:

05. Mai 2015 | Dienstag | 19.00 bis 21.00 Uhr

Friedensjournalismus

Tilman Wörtz, Zeitenspiegel-Reportagen und Peace Counts-Reporter, berichtet über Möglichkeiten einer konstruktiven Berichterstattung aus Kriegs- und Krisengebieten. Eintritt frei.

06. Mai 2015 | Mittwoch | 19.00 bis 21.00 Uhr:

Der Autor Walter Kern liest aus seinem Buch „Stille Helden aus Essen“.

Eintritt frei.

Vom 09. bis 16. Mai 2015 können alle Interessierten die Ausstellung zu folgenden Öffnungszeiten besuchen:

Samstag, 09. Mai 2015:
12.00 bis 16.00 Uhr

Montag, 11. Mai bis Freitag, 15. Mai 2015:
10.30 bis 13.30 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr

Samstag, 16. Mai 2015:
12.00 bis 16.00 Uhr

Eintritt frei

Auch in diesem Zeitraum wird es zwei besondere Veranstaltungen geben:

09. Mai 2015 | Samstag | 16.00 Uhr

Vesper um Vier

Musik und Worte – mit der Trauermotette „Wie liegt die Stadt so wüst“ von Rudolf Mauersberger. Eintritt frei.

 

16. Mai 2015 | Samstag | 16.00 Uhr

Vesper um Vier

Musik und Worte – mit der Verleihung des Gandhi-Preises für zivilcouragiertes Handeln und Musik zum Westfälischen Frieden von 1648; gleichzeitig Finissage der Ausstellung. Eintritt frei.

Veranstalter:
Essener Friedensforum in Zusammenarbeit mit dem Schulreferat des Kirchenkreises Essen

 

<< zurück